Es geht endlich los....


Am Donnerstag, 14. März 2019 traf sich der Bauausschuss mit Architekt Herrn Volle,
dem Statiker Herrn Maier vom Ing. Büro Grau, Mitarbeiter der Firma Frodermann
(Zimmerer und Dachdecker) sowie Herrn Schwarz vom Gerüstbau zur Besprechung.

Wir sind dankbar und froh, dass wir nach einer sehr langen Planungsphase
nun endlich in die aktive Arbeitsphase starten können.

Am Montag, 18. März 2019 wird das Gerüst gestellt.
Dies wird ca. 1 Woche in Anspruch nehmen.
Ab dem 25. März 2019 wird sich die Firma Frodermann dann um die Dachsanierung kümmern.
Diese Baumaßnahmen werden sich auf ca. ein halbes Jahr hinziehen.

In dieser Zeit der Dachsanierung werden weiterhin Gottesdienste in der Kirche stattfinden.

Weitere Neuigkeiten immer an dieser Stelle.....


Unsere Kirche erstrahlt von außen in neuem Glanz


Herzlichen Dank unseren unermüdlichen Helfern!!!

Zwischenzeitlich wurden in Schwerstarbeit in der Kirche
für die Elektrik Schlitze gekopft und Durchbrüche aufgebrochen ...

Es sind jederzeit immer wieder Helfer willkommen,
die gerne in netter Gemeinschaft mithelfen,
unsere Kirche zu renovieren und zu modernisieren.
Bitte einfach bei Armin Thiel oder Rolf Frech melden. Danke!


Unsere fleißigen Helfer trotzen dem Wetter....
egal ob Regen, Wind oder Sonnenschein - sie arbeiten unermüdlich weiter.

In der Zeit vom 24.-29. September 2020
wurde die Bodenplatte am Haupteingang gegossen und danach die
Wände des Windfanges fertiggestellt.


In der dritten Septemberwoche konnte dann,
nachdem die ganzen Vorbereitungen beendet waren,
die Bodenplatte betoniert werden.


In der zweiten Septemberwoche wurde mit dem Nebengebäude begonnen.
Es musste für das Fundament der Boden ausgehoben werden
und dann wurden die Fundamente gegossen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die kräftig bei den Einsätzen mit anpacken.
Ebenso herzlichen Dank all den Helfern, die unsere Bauhelfer
mit der nötigen Stärkung versorgen.



Die Turmzier wurde am 17. August 2020 wieder auf der Kirchturmspitze angebracht.
(ausführlicher siehe unter "Kirchturmzier")


Das letzte Stück am Dach wurde mit den Ziegeln bedeckt.
Am Kirchenschiff wurde bereits das Gerüst abgebaut
und das neue Ziffernblatt wurde auch bereits wieder angebracht.


Hier einige Impressionen der Kirchturmzier und des Inhaltes der "Zeitkapsel"
Es kamen unter anderem
etwas Kleingeld, Dokumente, Zeitung vom 25.05.1960, Bilder zum Vorschein


Leider ist auch unsere Turmzier (Gockel, Kreuz und Kugel) in die Jahre gekommen.
Nach Begutachtung durch die Firma Perrot wird deutlich,
dass wir auch diese Turmzier restaurieren und renovieren müssen.
Leider können wir für diese Arbeiten mit keinen Steiger arbeiten,
da die Turmzier zu schwer und der Steigerkorb zu klein für die Monteure ist.
Deshalb muss das Gerüst weiter nach oben gebaut werden,
was leider wieder mit Mehrkosten für unsere Kirchenrenovierung verbunden ist.


Die Balken unseres Kirchturmes haben bereits eine neue Farbe bekommen.
Nachdem der Restaurator im Zuge der Renovierung diese alte, ursprüngliche Farbe
von früher freigelegt hatte, wurde im Kirchengemeinderat beschlossen,
dass wir wieder zur ursprünglichen Farbgebung zurückkehren wollen.

Der Steinmetz hat gute Arbeit geleistet und all die kaputten Steine ersetzt.


Auch wenn man zur Zeit vielleicht nicht viel erkennt...
unsere Handwerker sind eifrig am Arbeiten.
Der Turm ist fertig verputzt und im Kirchenschiff und Chorraum
sind die Wände verpresst und verputzt.

Wir freuen uns, dass es auch in dieser Zeit weitergeht.

 

Bild links: Außenwand Nord verputzt
Bild Mitte: Außendwand Nord verputzt
Bild rechts: Verputzte Turm-Ostseite
Bild unten: Verputzte Innenwand Kirche


Beim Vorbeigehen an der Kirche sieht man diesen Ostergruß....

Das Dach und die Turmrenovierung sind abgeschlossen.
Im Inneren unserer Kirche hat sich einiges verändert....
Die Bänke im Kirchenschiff und auf der Empore wurden ausgebaut,
ebenso das Holzpodest, auf dem die Bänke im Kirchenschiff standen.

Jetzt ist Platz geschaffen und die Handwerker können die
ersten Gerüste im Inneren der Kirche stellen.
Diese werden benötigt um die Mauerrisse im Chorraum, Kirchenschiff
und auf der Empore zu verschließen.

Auf dem Kirchplatz wurden die ganzen Kanäle und Zuleitungen gelegt
und bereits wieder zugedeckt.

Herzlichen Dank dem Bau-Team und allen Helfern,
die uns bis jetzt so tatkräftig unterstützt haben.



Seit dem 8. März finden unsere Gottesdienste im Gemeindehaus statt.


Nachdem die Sanierung des Turms und des Dachs unserer Kirche abgeschlossen sind,
stehen nun im nächsten Baubabschnitt Arbeiten an der Außenfassade
und dem Innenraum an.
Risse in den Wänden werden geschlossen und die Wände neu verputzt, Decken und Böden teilweise erneuert und historische Bauelemente fachgerecht restauriert.
Auch die Innenausstattung wird in Teilen renoviert und restauriert bzw. modernisiert.
Die Kirchenbänke auf der Empore bleiben erhalten.
Die Bänke im Kirchenschiff werden durch neue Bänke und passende Stühle ersetzt.

 

Bild links: 3 Generationen die bereits an unserer Kirche mitgebaut haben
Bild rechts:
Kirchenbank


Der Dachboden ist jetzt fertig gestellt und die neue Leiter eingebaut. 


Am 4. Januar fand der erste Arbeitseinsatz im neuen Jahr statt.
Die Gefache wurden teilweise schon wieder ausgemauert -
die restlichen Sträucher und Bäume mussten leider weichen.

Das erste Fundament für den Windfang wurde gegraben
und die Mauer am Eingangsbereich abgetragen.

Herzlichen Dank allen Helfern für diesen unermüdlichen Einsatz!!


Der Dachboden ist jetzt so gut wie fertiggestellt
und am Turm geht es mit dem Balkenaustausch gut voran
und so manche Feinarbeiten werden ausgeführt.


Die Ersatz-Leihorgel hat einen neuen Standplatz bekommen,
so dass wir an Weihnachten und den anderen Gottesdiensten
keine Platzprobleme für den Posaunenchor, Weihnachtskrippenspiel....bekommen.


Endlich können die Renovierungsarbeiten am Turm beginnen....


Das Dach wird mit den neuen Ziegeln wieder zugedeckt.
Von den alten Ziegeln konnten wir aufgrund der Beschädigungen keine erhalten.

 
Wir haben für die Übergangszeit, von der Firma Kienle Orgeln GmbH aus Heimerdingen,
eine elektronische Orgel ausgeliehen.

Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön für die vielen Gaben,
mit denen wir den Erntedank-Altar schmücken konnten.

 


Zwischenzeitlich wurde im Chorraum der Kirche die Pfeifenorgel abgebaut.
Sie wird gereinigt und überprüft und wird dann in der Nähe von Moskau in
einer Musikschule weiter erklingen.


Unsere Handwerker machen gute Arbeit.
Die Sparren werden teilweise oder auch ganz ersetzt und alles wird verzapft.
Dies ist denkmalrechtlich vorgeschrieben.


Die Dachsparren müssen ersetzt werden,
da sie sehr marode und zerfressen sind...


Die Dacharbeiten haben begonnen....